Studiengänge mit Zukunft – Die neue digitale Welt

0
249
Studiengänge mit Zukunft

Ingenieurswesen oder doch lieber Informatik? Oder etwas mit Medien? Die Frage nach dem richtigen Studiengang für das digitale Zeitalter ist gleichzeitig die Frage nach Studiengängen mit Zukunft. Die Covid19-Pandemie hat vielen Technologieunternehmen massiven Aufschub gegeben und die Notwendigkeit von digitalen Lösungen und Konzepten auf vielen Ebenen deutlich gemacht.

Abiturienten und Schulabgänger stehen heutzutage vor einem massiven Angebot an Bachelor- und Master-Studiengängen. Doch nicht alle davon haben Zukunftscharakter wie beispielsweise Studiengänge mit den Schwerpunkten Digitalisierung, Umweltschutz oder Daten.

Was ist ein Studiengang mit Zukunft?

Bei einem Studiengang mit Zukunft sind die Berufsaussichten in der Regel besonders vielversprechend. Das bedeutet, die Fachrichtung bzw. die Absolventen sind in vielen Unternehmen unterschiedlicher Art gefragt und nur schwer zu rekrutieren. Mit dem Aufstieg von Facebook, Twitter und Instagram wurde vielen Unternehmen klar, dass Social Media zu den notwendigen und zukunftsorientierten Kommunikationskanälen gehören wird und demnach speziell ausgebildete Mitarbeiter von Vorteil sein würden. Social Media-Manager mit Berufserfahrung sind heutzutage sehr gefragt und werden dementsprechend gut bezahlt.

Ein Studiengang mit Zukunft muss jedoch nicht immer für ein hohes Einstiegsgehalt stehen. Vielmehr steht der Studieninhalt und dessen Notwendigkeit für die Zukunft im Mittelpunkt. Ob Umweltschutz, Altenpflege, Blockchain-Technologie oder Datenanalyse, die Liste der Themen mit Zukunftsaussichten ist lang und reicht von IT-Berufen bis hin zu Berufen aus dem Bereich Pflege und Soziales.

Nicht nur das Angebot an Studiengängen ist in den letzten Jahren enorm angestiegen, auch die Anzahl an Akademikern wächst stetig weiter. Immer mehr junge Leute streben ein Studium nach dem Schulabgang an. Über die vielen Fachhochschulen wird sehr vielen Leuten auch ohne Abitur ein Studium ermöglicht. Die Fachrichtungen sind dabei sehr vielfältig und es entstehen spezialisierte Hochschulen mit Schwerpunkten auf Soziales, Digitales, Kunst oder Wirtschaft.

Die Digitalisierung mag spannende Studiengänge hervorbringen, die in einigen Jahren vielleicht wieder an Attraktivität verlieren. Zu schnell ändern sich die Bedürfnisse der Unternehmen und zu kurzlebig ist so manche technologische Errungenschaft. Es ist daher wichtig, einen vorausschauenden Blick in die Zukunft zu werfen und Trends zu bewerten bzw. einzuordnen.

Die klassischen MINT-Studiengänge

Fast jeder Schulabgänger wird bei der Suche nach einem Studiengang mit Zukunft früher oder später auf die MINT-Studiengänge stoßen. Damit sind die folgenden fachlichen Schwerpunkte gemeint: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Mit diesen Schwerpunkten sollte ein Student damals wie heute absolut im Trend liegen und sicher wie gut bezahlt auf dem Arbeitsmarkt unterkommen. Natürlich handelt es sich dabei aber auch um sehr anspruchsvolle Studiengänge. Die Quoten der Studienabbrecher sind hier traditionell überdurchschnittlich hoch. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die MINT-Studiengänge immer noch hervorragende Studiengänge mit Zukunft sind und sehr gute Gehalts- und Berufsaussichten mit sich bringen. Wer sich jedoch eher schwer in Mathematik und Physik getan hat, sollte vielleicht auf einen anderen Studiengang ausweichen.

Die neue digitale Welt

Die Corona-Pandemie seit 2019 hat der Menschheit nicht nur die Verletzbarkeit des Wirtschaftssystems aufgezeigt, sondern auch die Digitalisierung massiv vorangetrieben. Geschäftsreisen wurden durch Zoom-Calls ersetzt, Meetings finden nur noch virtuell statt und Slack, Trello & Asana helfen bei der Kommunikation und Aufgabenverteilung. Die Aktienkurse einiger Digitalunternehmen wie Zoom oder Slack konnten massiv von der Pandemie profitieren.

Immer häufiger hört man, dass die Pandemie unseren weltweiten Weg in die digitale Welt nur beschleunigt hat. Es ist davon auszugehen, dass vieles von dem, was wir im Jahr 2020 und 2021 gelernt und umgesetzt haben, für immer bleibt. Die digitale Welt erfordert selbstverständlich neue Berufsgruppen und Qualifikationen. Bereits heute gibt es eine Vielzahl von Studiengängen mit Zukunft, die diesen Veränderungen gerecht werden. Digitale Studiengänge haben nicht nur Zukunft, sondern werden für nicht absehbare Zeit auch besonders gefragt sein. Im Folgenden möchte Finanzblatt.de einige besonders spannende und attraktive Studiengänge vorstellen.

Data Science

Der Studiengang Data Science gehört mit Sicherheit zu den spannendsten in der neuen digitalen Welt. Unternehmen weltweit sammeln unglaubliche Mengen an Daten über alles, was sie bekommen können. Personen, Transaktionen, Bewegungen oder Klicks, es gibt nichts was nicht von Facebook, Apple, Google und natürlich vielen anderen Unternehmen aufgezeichnet und gespeichert wird. Die Universität Harvard hat den Beruf des Data Scientist erst kürzlich als „attraktivster Beruf des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet. Dass Daten und insbesondere persönliche Daten von Konsumenten und anderen Wirtschaftsteilnehmern digitales Gold sind, ist längst bekannt. Die Anzahl an Experten mit Berufserfahrung ist noch überschaubar, nicht umsonst ist Data Science daher ein Studiengang mit Zukunft. Wer Daten, Statistiken und Business-Analytics zu seinen Interessen zählt, sollte diesen Studiengang mit Zukunft kennen:

Data Scientist: The Sexiest Job of the 21st Century

Havard Business Review

Digital Transformation

Wie der Name bereist vermuten lässt, geht es in diesem Studiengang um die digitale Transformation. Viele Unternehmen wurden überrascht von der Geschwindigkeit der Digitalisierung und haben nun massiven Nachholbedarf. Die Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformationen sind Bestandteil dieses Studienganges und bereiten Studenten zum Beispiel auf die Position des Chief Digital Officers vor. Wer die digitale Transformation in Unternehmen mitgestalten möchte, liegt mit folgenden Master-Studiengängen goldrichtig:

Blockchain & Distributed Ledger Technologies

Auch die Blockchain-Technologie ist bereits Teil oder sogar Schwerpunkt einiger Studiengänge mit Zukunft. Studenten mit Interesse an Finanzen, Kryptografie, Mathematik und Informationen sollten einen Blick auf den folgenden Master-Studiengang werfen:

Industrie 4.0

Der Begriff Industrie 4.0 beschreibt die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen mithilfe von Kommunikations- und Informationstechnologie. Menschen, Maschinen und Produkte werden miteinander vernetzt und dadurch immer flexibler. Kurz gesagt: Die umfassende Digitalisierung der industriellen Produktion, um sie für die Zukunft vorzubereiten. Wer sich hier angesprochen fühlt und industrielle Revolution und Zukunft mitgestalten möchte, sollte sich diese Studiengänge mit Zukunft genauer ansehen:

Fazit: Die Zukunft ist digital?

Sicherlich ist niemand schlecht beraten, die Digitalisierung der Weltwirtschaft bei seiner Studienwahl zu berücksichtigen. Ob Data Science, Digital Business oder Digital Transformation, Absolventen dieser Studiengänge werden auf nicht absehbare Zeit sehr gefragt sein. Doch auch Absolventen der mächtigen MINT-Studiengänge waren und werden in vielen Unternehmensbereichen sehr gefragt und gut bezahlt sein. Wichtiger als Berufs- und Gehaltsaussichten bleiben natürlich die persönlichen Präferenzen und der Spaß an der Sache. Die Lebenszufriedenheit von Absolventen hat das Unternehmen Statista in einer Grafik aufbereitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here